Kathrin Klette

German journalist, living in the land of cheese and chocolate.

Tag: Nationalsozialismus

«Viele Grüsse und Küsse aus Auschwitz»

Touristen schreiben Postkarten von ihren Ferienzielen – sogar aus Auschwitz. Solches Verhalten ignorant zu nennen, wäre aber zu kurz gedacht. [Neue Zürcher Zeitung vom 23. Mai 2016, Link]

«Innerlich bin ich gefangen geblieben»

Im Alter von sechs Jahren kam Egon Holländer mit seinen Eltern zunächst nach Ravensbrück, später wurde er mit seiner Mutter ins Konzentrationslager nach Bergen-Belsen deportiert. Die Erinnerungen quälen ihn noch heute. [Neue Zürcher Zeitung vom 06. Mai 2015, Link]

«Die tätowierte Nummer ist ein Teil von mir»

Als Jugendlicher wurde Gábor Hirsch 1944 nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Seinen Peinigern entkam er mit Glück und List. Inzwischen sagt er, er habe sich mit seinem Schicksal arrangiert. [Neue Zürcher Zeitung vom 06. Mai 2015, Link]

Fotos gegen das Vergessen

Touristen fotografieren – sogar an Orten wie dem vor 70 Jahren befreiten Konzentrationslager in Auschwitz. Das erscheint verstörend; doch Fotos von Besuchern in KZ-Gedenkstätten können sinnvoll sein. [Neue Zürcher Zeitung vom 27. Januar 2015, Link]

Wenn niemand mehr den Holocaust bezeugt

Schätzungen zufolge gibt es noch etwa 425.000 Holocaust-Überlebende. Mit dem Tod dieser Zeitzeugen wird sich auch die Erinnerungskultur verändern. [Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 08. Januar 2013, Link]